KKT

OUTSIDE THE BOX

Das geförderte Projekt "Outside the Box" ist ein inter- & transdisziplinäres Rechercheprojekt, zur Generierung von gesellschafts- und künstlerisch relevanten Inhalten sowie zur Entwicklung und Gewinnung von jungen Publikumsgruppen.

In dem Projekt geht es darum, über den Tellerand zu blicken und sich den Themen und Blickwinkeln sowie dem Erleben junger Menschen neu anzunähern und die Corona-Erfahrungen einzubeziehen. So soll die eigene Denk- und Sichtweise erweitert und der künstlerische Handlungsrahmen vergrößert werden.

Dabei setzt das Projekt drei Schwerpunkte. Der eine liegt in der interdisziplinären Recherche und dem Austausch von Expert:innen in unterschiedlichen Bereichen wie Pädagogik, Kunst, Sozialwissenschaften oder Philosophie. Hier werden in mehreren Meetings verschiedene Perspektiven und Erfahrungen in Hinblick auf junge Menschen und / oder gesellschaftliche Herausforderungen eingebracht und reflektiert. Die Teilnehmer:innen an diesem Teil des Projektes sind unten noch einmal explizit aufgelistet.

Der zweite Schwerpunkt des Projektes liegt auf einem Workshop Programm, welches mit zwei Partner-Schulen in Köln durchgeführt wird. Hierbei werden aktuelle Themen, welche Kinder und Jugendliche beschäftigen, gemeinsam erarbeitet, in Wünsche umgewandelt und zur späteren Analyse gesammelt. Ziel ist es, über eine multiprofessionelle und multiperspektivische Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Themen, aktuellen Herausforderungen und zeitgemäßen Inhalten, das Theater für junge Menschen inhaltlich und programmatisch zu erweitern und neue Zielgruppen zu generieren.

Zusätzlich lag der Fokus auf der Zusammenarbeit mit lokalen Künstler:innen aus dem Raum Köln. Aus dieser Zusammenarbet ist die "(I)Soulation Dialogue with the Self / Gespräche mit dem Selbst" entstanden, welche am 17.12.21 stattfindet.
Hier treffen Live-Musik, Poetry, Performances und innovative kreative Darstellungsformen aufeinander und ermöglichen eine offene Performance Nacht mit lokalen Künstler:innen aus Köln.

Hier kommen Sie zur Veranstaltung!

Das Projekt wird gefördert über NEUSTART KULTUR / ASSITEJ.


Teil des interdisziplonären Rechercheprojektes sind:

KUNST: Eva- Maria Baumeister und Kolleg:innen / Polar Publik (transdisziplinäres Künstler:innen Kollektiv)
PHILOSOPHIE: Dina Emundts (Professorin für Philosophie, FU Berlin)
MEDIEN: Thomas Hartmann (Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum/Projektleitung Bundesmedienwettbewerbe für Kinder- und Jugendliche)
DIVERSITÄT: Rosina Kaleab (Mentorin für Diversität)
SOZIALWISSENSCHAFTEN: Franz Kasper Krönig (Professor für Elementardidaktik und Kulturelle Bildung / Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln)
PÄDAGOGIK: Daniel C. Liebermann (Lehrbeauftragter für Abenteuer- und Erlebnispädagogik Philipps-Universität Marburg, und Trainer)
PSYCHOLOGIE: Alexandra Wessels (Psychologin und systemische Beraterin)
ETHNOLOGIE: Katharina Kohler (Ethnologin im Master an der Universität zu Köln, Freie Mitarbeiterin im KKT)
SOZIALWISSENSCHAFTEN UND TANZ: Nasrin Torabi (Veranstaltungskauffrau; BA Sozialwissenschaften Medien, Politik, Gesellschaft; Urbaner Tanz)

Aus dem KKT. Kölner Künstler:innen Theater:
THEATER: Ruth zum Kley (Gestalterin von Entfaltungsräumen - Theaterleiterin, Regisseurin, Trainerin / Dozentin)
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT: Ariane Kümpel (Theaterwissenschaftlerin, Kulturmanagerin, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)